Bachblüten

 

Etwa um das Jahr 1930 entdeckte Dr. Edward Bach die Wirkung von Blüten auf den emotionalen Zustand eines Menschen. Dabei basiert seine Erkenntnis darauf, dass jede Pflanze über spezifische Schwingungen verfügt. Es gelang ihm, diese in einem Verfahren zu konservieren und die Art der Schwingungen und deren Wirkung auf den emotionalen Zustand eines Menschen genau zu analysieren.

Hieraus ergibt sich die Möglichkeit unbalancierte emotionale Zustände zu beeinflussen. Dieses therapeutische Verfahren kann besonders bei Kindern und Jugendlichen einen guten Effekt erzielen. Zur Ermittlung der passenden Blüte arbeite ich in erster Linie mit dem kinesiologischen Muskeltest, berücksichtige aber auch die Ergebnisse des anamnestischen Vorgespräches.